Weshalb Handys so billig sind …

Es gibt keine billigen Waren. Irgendwer zahlt immer die Preisdifferenz!

[ via: heise online – Gesundheitsgefährdung und Ausbeutung in Handy-Fabriken ]

Dringend benötigte Dienstleistungen

Das gefällt mir!

Für die italienischen Momente im Leben. Isch ‚abe gar kein Handy, Senorita!

;-D

Zu Risiken und Nebenwirkungen…

[via: heise online – Siemens warnt vor Hörschäden durch Handy-Ausschaltmelodie]

Und was ist mit den Spätschäden durch Passivtelefonieren? Dieser Lärmverschmutzung des öffentlichen Raums durch lautstarke Halbdialoge? Dem unausweichlichen SMS-Gepiepse und dem durchprobieren sämtlicher Klingeltöne von der Kavallerieattacke bis zum Retro-Detektivserien-Geschrill? Hmmh?

Bis ans Ende der Welt

Menschen starren stumm in kleine Geräte und malträtieren sie mit dem Daumen. Ständig, überall und unter Lebensgefahr. Jemand läuft zügig vor einem her, die Rechte in Gesichtshöhe erhoben und plötzlich verlangsamen sich seine Schritte bis zum Stillstand. Es empfiehlt sich vorsichtig um den Betreffenden herumzugehen, bzw. ihn sanft von der Ausfallstrasse zu zerren, vorzugsweise am linken Ärmel. (Nur bei Rechtshändern!)

Was ist es bloß, was uns so gnadenlos antreibt Lebenszeichen zu geben? Denn mehr ist es ja nicht.

Ich bin hier. – Ah! Da bist Du! Mitten auf der Ausfallstrasse.