Asozial

Soziale Netzwerke machen mir Angst. Diese vielen kleinen Fäden, die von Person a zu Person z gehen und wieder zurück und zwischendurch noch einen Abstecher über Person n bis Person n hoch x machen, können
Person a schneller erwürgen als man tracebook sagen kann. Ich will nicht Piep sagen. Ich will nicht Person a sein. Höchstens Persona.

Deswegen ist das hier keine Webpräsenz sondern ein ganz altmodisches Webpräsent.

Das ich vielleicht neu verpacken werde. Mal sehen.

Firefox 3

Wow! Antialiasing vom Feinsten. Und das bei jeder Schriftgrösse! Und damit hat sich der ursprüngliche Entwurf meiner Seiten, der ja darauf abzielte das Layout bei jeder Vergrößerung zugänglich, lesbar und optisch ansprechend zu halten, erledigt.

Nun könnte man wieder was ganz Neues, Statisches… Äh nein. Ich mach das hier erstmal fertig. 😉

Umzug

Eine eigene Domain und ein Blog auf WordPress. – Man gönnt sich ja sonst nichts. 😉

Diese Dame hat etwas gebastelt, das mir hoffentlich hilft den alten Look wieder herzustellen.

Mal gucken.

Schnellmerker

Und wo lassen Sie Studien erstellen? DAS ist doch der Witz am Internet. Zumindest war er das mal. Wehmütig denke ich an die Zeit der Webringe zurück.

Deswegen verstehe ich auch den Hype um soziale Plattformen nicht. Hatten wir schon mal. Hat auch nicht geklappt, wegen all der Rampensäue und Trittbrettfahrer. Ist heut natürlich total anders!
>;->

[ via: NETZEITUNG INTERNET: Drittel der User ist web-kreativ ]

On a lighter note: Es hat, glaube ich, seit 5 Stunden nicht mehr geregnet und die Temperaturen liegen eindeutig über Null.

HATSCHI!

So what?

Der schönste Satz zu meiner momentanen Netzbefindlich keit steht hier.
(Gefunden durch sofa.rites de passage)

Ich weiss nicht was passiert ist. Lyssa kommentiert die WM. Ehrensenf gibts täglich bei Spiegel Online.
Klein Bloggersdorf fährt Opel und ist ansonsten mit Bloglesungen im RL und Nabelkontemplation beschäftigt.

Manche Texte werden auch als Podcast nicht besser. Und ob wir nach dem Bildblog nun auch noch ne Spiegelkritik brauchen?

Das ganze Netz ist im Moment ein einziges Mash-up. Hier ein Appetithäppchen, da eine Meldung und noch ein Podcast und noch ein wirklich witziges Video. Haha! Und das auf jeder Seite.

Wo sind die Ecken und Kanten? Wen kann ich ernst nehmen? Fast hätte ich geschrieben : Wem kann ich noch trauen?
;-D

Vielleicht ist das wirklich nicht mehr mein Medium. Es erinnert mich in seiner steigenden Gefälligkeit und „alle immer bedienen wollen“ an Fernsehen.

Und das habe ich schließlich auch aufgegeben.

Fünfjahresplan

Mein von den Toten auferstandener Rechenknecht bringt mich irgendwie auf die einst geplante Überarbeitung der kleinen Heimseite. Inzwischen gibt es für alles was ich damals mühsam handgecodet habe Editoren und eigentlich könnte ich nochmal von vorne anfangen. ;-D

Also Bildbearbeitungsprogramm für Arme wieder installiert und sich nach kaum 8 Stunden erinnert wie das Ganze geht. Fehlen tut eh nicht mehr viel.

Andererseits fragt man sich angesichts von Abmahnungswellen, genereller Rechtsunsicherheit und sonstigen Schicksalen ob sich eine Netzpräsenz überhaupt noch lohnt.

Es sei denn, man hat sonst keine Hobbies. Na, geh ich erstmal Aufsichtsräte sponsern 😀

RL ist auch schön!